Herzlich willkommen, Sascha Fink!

Sascha Fink, MSc
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fachhochschule Kärnten

Primoschgasse 8-10
9020 Klagenfurt

s.fink@fh-kaernten.at

Hallo Sascha. Schön, dass du da bist. Möchtest du dich einfach mal kurz vorstellen?

Herzlichen Dank für die freundliche Begrüßung und dein Interesse an meiner Person.

Mein Weg in den Beruf hat etwas turbulent mit einer Tischlerlehre, Weiterbildung zum Fitnesstrainer und begleitender Matura begonnen. Meine erste Anstellung als Trainer war inhaltlich im motorischen Grundlagen Training unterschiedlicher sportlicher Disziplinen (Ralley, Kletter, Biathlon, Boxen, Powerlifting, Triathlon) angesiedelt und schürte mein Interesse an der Bewegungswissenschaft – es folgte das Studium der Bewegungswissenschaften, Gesundheit und Sport.

Mein Studium habe ich am gleichnamigen Institut der Uni Graz absolviert und seit Sommer 2020 beschäftige ich mich im Zuge meines Doktorats an der Universität Graz mit der Entwicklung eines Assessements zur Erfassung von Bewegungsprofilen im Alltag von Menschen mit seltenen Knochenerkrankungen in Europa. Dieses Projekt wird gemeinsam mit einem europäischen Netzwerk (ERN BOND | European Reference Network on Rare Bone Diseases) aus Forscher*innen, Mediziner*innen und Patientenorganisationen umgesetzt. Der Standort meiner Tätigkeiten befindet sich somit im Spannungsfeld zwischen Technik (Signalanalyse, machine learning Systeme und Big Data), Social Sciences (Photovoice, Fokusgruppen und Semi-Strukturierte Interviews) und dem Digitalisieren der Medizin (Bewegungsanalyse, Interpretation von physiologischen Daten).

Da du ja bereits an einer anderen Uni bzw. FH studiert hast würde mich interessieren, ob du bereits in der Vergangenheit Erfahrungen mit und rund um die Fachhochschule Kärnten gemacht hast?

Auch wenn mich mein Weg zuerst nach Graz geführt hat, so war es immer mein Ziel wieder nach Kärnten zurück zu kehren und hier meinen Weg fortsetzten zu können. Insofern habe ich mich immer für die Aktivitäten der FH Kärnten interessiert und verfolgt.

Nun bist du ja im Forschungsbereich Active and Assisted Living (AAL) tätig. Welche Erfahrung bringst du hier mit?

Meine Faszination und mein praktisches Verständnis für funktionelle Bewegung im Alltag und Gesundheit habe ich während des Studiums zuerst durch meine Arbeit als Trainer in einem Gesundheitszentrum, später als Trainingstherapeut mit orthopädischem Schwerpunkt sowie als selbstständiger Sportwissenschaftler ausgelebt und weiterentwickelt. Damit bringe ich einerseits ein sehr gutes Verständnis für die Bedürfnisse der Menschen und andererseits ein breites Wissen über den praktischen Alltag unterschiedlicher Medizinischer – und Gesundheitsberufe mit.

Parallel dazu konnte ich 2019 meinen Weg in die Forschung an der FH Joanneum (FHJ) als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Public Health (Bewegungs- und Gesundheitsförderung) beginnen. Im Zuge meiner forschungs- und lehrenden Tätigkeiten an der FHJ und später an der Universität Graz konnte ich Erfahrung in der Umsetzung von wissenschaftlichen Projekten und Lehrveranstaltungen im Bereich Projektentwicklung sammeln.

Erzähl uns doch ein bisschen genauer, wie du deine Erfahrung in der Forschungsgruppe einbringen kannst und wirst.

Ich würde mich freuen, wenn ich meine praktischen Erfahrungen im Umgang mit den Wünschen und Bedürfnissen von Menschen verschiedener Communitys sowie mein erworbenes Wissen aus den unterschiedlichen Stationen meines Lebenslaufs in die Forschung und Entwicklung neuer Systeme zur Unterstützung von Menschen mit verschiedensten Bedürfnissen einbringen kann.

Was sind denn deine Wünsche und Ziele für deine Mitarbeit in diesem innovativen Forschungsfeld?

Das Gefühl die Zukunft mitgestalten zu können und dass ermöglichen eines autonomen Lebens aller Menschen, unabhängig der körperlichen oder geistigen Voraussetzungen, macht mir großen Spaß. Ich hoffe noch viele interessante Projekte und Ideen einbringen und umsetzten zu dürfen.

Danke Sascha, für deine Antworten auf unsere Fragen. Wir wünschen dir einen guten Start und viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.