dComFra

[:de]

Digital competence framework for Ukrainian teachers and other citizens

 

dComfra Logo

Die Fachhochschule Kärnten ist Teil des Projekts zur Förderung der digitalen Kompetenz in der Ukraine

Seit 15. November 2018 startete das internationale Projekt: „Digitaler Kompetenzrahmen für ukrainische Lehrer und andere Bürger “ (Akronym dComFra) im Rahmen des Erasmus+  Programms „Higher Education Capacity Building“. Nr.598236-EPP-1-2018-1-LT-EPPKA2-CBHE-SP. An diesem Projekt sind insgesamt 15 Partner beteiligt, von denen 6 aus europäischen Ländern stammen.

Die Umsetzung des Projekts erfolgt durch Mitarbeiter der Fachhochschule Kärnten, Abteilung „Engineering & IT“: Projektleiter – Andreas Pester, Projektbegleitern: Thomas Klinger, Christian Kreiter, Antonina Hammermüller.

Dien Grundidee basiert auf der Analyse der Leitlinien für digitale Kompetenz, die von der Europäischen Kommission in ihren strategischen Dokumenten und Programmen (Digital Agenda  for Europe (DAE), dem DigComp-Rahmenwerk, der Digital Skills und Jobs Coalition) definiert wurden.

So definiert das Projekt die folgenden Hauptaufgaben:

  • Entwicklung und Förderung der Entwicklung der digitalen Kompetenz in der Ukraine durch Anpassung des Systems der digitalen Kompetenz an Lehrer und Bürger unter Berücksichtigung der in Europa vorherrschenden Tendenzen
  • Reform des Systems der Lehrerausbildung in der Ukraine unter Berücksichtigung der Erfahrungen mit „Best Practices“ in der digitalen Kompetenz
  • Anpassung der Erfahrungen mit der ukrainischen digitalen Kompetenz an die ukrainische Gesellschaft
  • Schaffung der National Digital Coalition of Ukraine, um die zielgerichtete Verbreitung der Ergebnisse des Projekts zu erreichen.
  • Das Ziel des Projekts ist, ein effektives Netzwerk der National Digital Coalition of Ukraine zu schaffen, das Bildungseinrichtungen, Verbände, staatliche Behörden und Wirtschaftsvertreter zusammenbringt.
  • Änderung des digitalen Alphabetisierungssystem der Ukraine
  • Leitlinien für die Verbesserung der Programme zur digitalen Alphabetisierung im Rahmen des Programms Digitale Agenda für Europa (DAE) und Bereitstellung am Arbeitsmarkt
  • Entwicklung von Modulen für die Ausbildung der digitalen Alphabetisierung mit dem Ziel einer Ausbildungsverbesserung für Unterrichtende und Studenten/ Absolventen

Bislang wurden nach Angaben des Projektmanagements folgende Aktivitäten bereits durchgeführt:

  1. Kick-off-meeting (16-18.01.2019) – Vorstellung der Mitgliedspartner, Präsentation des Projekts, Arbeitspakete, Ergebnisse, Aktivitäten, etc.
  2. Training in Kaunas (Litauen) (18-22.02.2019) – Organisation von Besuchen von Lehrpersonalvertretern von ukrainischen Hochschulen, Diskussionen mit Vertretern der litauischen nationalen digitalen Koalition und anderen Institutionen, die an der Umsetzung der DigComp-Frameworks in Litauen beteiligt sind.
  3. Training in Krakau (Polen) (18-21.03.2019) – Projektmeeting der Teilnehmer mit Diskussionsforum und Workshops, die an der Implementierung von DigComp Frameworks in Polen beteiligt sind.

Weiters geplant sind EU-Lehrerfortbildungen und Partnertreffen (11 innerhalb der nächsten 3 Jahre) in Kaunas (Litauen), Villach (Österreich), Prag (Tschechische Republik), Krakau (Polen) und Bukarest (Rumänien).

Folgende Maßnahmen werden auch zur Verbesserung des Bekanntheitsgrades innerhalb der EU genutzt:

  • Workshops/Roundtables/Treffen (auf EU-Hochschulebene)
  • Treffen mit EU-Unternehmen (auf EU-Regionsebene)
  • Zusammenarbeit mit nationalen IT-Fachgesellschaften (auf nationaler und internationaler Ebene)

Es ist geplant, vom 8. bis 12. Juli 2019 ein Projekttraining und Treffen mit Rektoren ukrainischer Universitäten sowie mit anderen Teilnehmern des Projekts an der Fachhochschule Kärnten durchzuführen.

Weitere relevante Informationen sind auf der offiziellen Website des Projekts https://dcomfra.vdu.lt/

zu finden, Ansprechpartner – Antonina Hammermüller[:en]

Digital competence framework for Ukrainian teachers and other citizens

 

dComfra Logo

CUAS is a part of the project to promote digital literacy in Ukraine

Since 15 November 2018, CUAS as a partner, together with others 14 partners from 6 European countries launched the international project „Digital competence framework for Ukrainian teachers and other citizens “ (acronym dComFra) within the Erasmus+ Program „Higher Education Capacity Building“  No. 598236-EPP-1-2018-1-LT-EPPKA2-CBHE-SP.

This project is implemented by employees of the CUAS, school “Engineering & IT”. Andreas Pester is as a project manager and other participants such as: Thomas Klinger, Christian Kreiter and Antonina Hammermüller take up an active role in the project.

The idea behind this project is based on the analysis of the digital literacy guidelines defined by the European Commission in its strategic documents and programs (Digital Agenda for Europe (DAE), the DigComp framework, the Digital Skills and Jobs Coalition). Thus, the project defines the following main tasks: developing and promoting the development of digital literacy in Ukraine by adapting the digital literacy system to teachers and citizens, taking into account the tendencies prevailing in Europe; reform the teacher training system in Ukraine, taking into account the experience of „best practices“ in digital literacy, adapting the experience of Ukrainian digital literacy to Ukrainian society; to create the National Digital Coalition of Ukraine in order to achieve the purposeful dissemination of the results of the project.

The consortium of the project will strive to:

  • create an effective network of the National Digital Coalition of Ukraine, which will bring together educational institutions, associations, state authorities, business representatives;
  • change the digital literacy system of Ukraine;
  • provide guidance on improving digital literacy programs within the Digital Agenda for Europe program (DAE) and current labor market needs;
  • develop modules for training digital literacy and provide high-quality training not only for teachers, but also for other representatives of Ukrainian society.

To date, according to the project management, such activities have already been implemented:

1-st project meeting

(Kick-off)

16-18 January 2019 Presentation of the Partnership members

Presentation of the project, Work Packages, deliverables, activities, etc.

Presentation of the Project management plan

Training in Kaunas (Lithuania) 18-22 February 2019 Organizing visits of teaching staff representatives of UA HEIs. Organizing different meetings and discussions with Lithuanian national digital coalition’s representatives and other institutions involved in DigComp frameworks implementation in Lithuania, industry’s representatives for interview about DC needs.
Training in Cracow (Poland) 18-21 March 2019 Organizing different meetings, discussions and workshops involved in DigComp frameworks implementation in Poland.

EU teachers trainings and partner meetings (11 during 3-years period) in Kaunas (Lithuania), Villach (Austria), Prague (Czech Republic), Krakow (Poland) and Bucharest (Romania) also will use for EU dissemination: workshops/roundtables/meetings (on EU HEIs level), meetings with EU companies (on EU regional level), cooperation with national IT professional societies (on EU national and international levels).

It is planned to organize a project training and meeting with rectors of Ukrainian universities, as well as for other participants of the project, at the University of Applied Sciences from 8 to 12 July 2019.

Other relevant information can be obtained from the official website of the project https://dcomfra.vdu.lt/ , contact person – Antonina Hammermüller[:]