Track 2 - Call for Papers

Track 2: Cross-border Cooperation

Vorsprung durch grenzüberschreitende FH Forschung

Forschung an den FHs über die regionalen und nationalen Grenzen hingweg: die 2020 ausgelaufene Förderperiode der europäischen Förderfomate (Interreg, H2020 u.a.) bot den FHs gute Möglichkeiten zur „Europäisierung“ ihrer Forschung und der Etablierung von Forschungspartnerschaften in den grenzüberschreitenden Nachbarregionen. Es ist das Ziel, Forschung über die Grenzen hinweg zu präsentieren: von grenzüberschreitenden bis zu transnationalen Projekten zur Regionalentwicklung (Interreg, EFRE) bis zu internationalen Forschungs- und Innovationsprojekten von H2020. Die nachhaltige Bedeutung der grenzüberschreitenden Projektpartnerschaft für die beteiligten Partner*innen, ggf. Aspekte des gemeinsamen Erkenntnisgewinnes, sowie Projekte mit Citizen Science Aspekten als auch der Beitrag zur Programmstrategie des jeweiligen Förderprogrammes stehen im Mittelpunkt. Inhaltlich sind die Beiträge themenoffen und sollen ein möglichst breites Spektrum der FH Forschung abdecken.

Ablauf und Deadlines

  • Der Call for Papers wird von den Organisatoren der FFH 2022 auf der Konferenz-Website veröffentlicht.
  • Im gegenständlichen Call for Papers sind Forschende und Lehrende eingeladen, Short Paper zum Thema „Cross-border Cooperation – Vorsprung durch grenzüber-schreitende FH Forschung“
  • Die Einreichung der Beiträge erfolgt ausschließlich über das Konferenzmanagementsystem Conftool.
  • Für die Einreichung ist die vorbereitete Formatvorlage zu verwenden.
  • Die maximale Seitenanzahl pro Einreichung beträgt 5 Seiten inkl. Literaturverzeichnis.
  • Alle Beiträge werden anonym (double-blind peer review) durch mindestens zwei Gutachter*innen nach den vorgegebenen Kriterien bewertet. Die Begutachtung wird durch Mitglieder des FFH2022 Programmkomitee der FH Kärnten und/oder Vertreter*innen des FHK-F&E Ausschusses koordiniert.
  • Die Autor*innenversionen der akzeptierten Beiträge werden im Tagungsband der FFH (FFH open access repository – http://ffhoarep.fh-ooe.at) veröffentlicht (vorbehaltlich Einhaltung der Formatvorlagen).
  • Ausgewählte Beiträge (Auswahl nach ranking) werden in einem special issue bei Springer oder einem gleichwertigen Publisher veröffentlicht.

Einreichkriterien Call For Papers - Track 2

Einreichbar

Einreichbar sind:

  • Projekte mit grenzüberschreitenden Partnerschaften
  • Projekte aus grenzüberschreitende Förderschienen (Interreg, H2020, u.a.)
  • Alle Disziplinen und Themengebiete
  • Projekte mit Citizen Science Aspekten
  • Inter- und transdisziplinäre Beiträge
Vorgabe
  • Beschreibung der grenzüberschreitenden Partnerschaft und des Mehrwerts der cross-border Kooperation
  • Beitrag zur jeweiligen Programmstrategie (z.B. Beitrag zur Regionalentwicklung oder europ. F&I Initiative)
  • Beitrag der Partner
  • Projektbezogene Publikationen
Einreichung
  • Die Einreichung erfolgt ausschließlich über das Konferenzmanagementsystem Conftool
  • Für die Einreichung ist die Formatvorlage zu verwenden
  • Es kann in den Sprachen Deutsch oder Englisch eingereicht werden
  • Die Einreichung erfolgt als Short Paper
  • Seitenbeschränkung: max. 5 Seiten inkl. Literaturverzeichnis
EinreichfristDie Einreichfrist endet am 13.01.2022 07.02.2022.
Die Information über Zu- oder Absage erfolgt bis 24.02.2022 10.03.2022.
Bewertung
Die Bewertung erfolgt anonym (double-blind peer review) durch mindestens zwei Gutachter*innen nach den unten genannten Kriterien.
AuswahlDie Auswahl erfolgt durch das Programmkomitee der FH Kärnten und Vertreter*innen des FHK- F&E Ausschusses.
Bewertungskriterien
  1. Relevanz und Aktualität (35%)
  2. Inhaltliche, wissenschaftliche Qualität (25%)
  3. Anwendungsorientierung  (20%)
  4. Qualität der Darstellung (20%)
  5. Ausschlaggebende Gesamtempfehlung (y/n)