ACTIVITIES

Scientific exchange and professional collaboration are central components of scientific research. It is equally important for the members of Trans_Space  to allow a broad section of the public to participate in research processes and results. Therefore, the hosting of conferences and events as well as participation in national and international conferences are important tasks of the research group. 

Activities of the members of the research group at a glance


Forschungsgruppe TRANS_SPACE am Gipfeltreffen für Progressive Regionen

Am Bild von links nach rechts: Hannes Raffaseder (Kurator der Veranstaltung), Michael Hohenwarter (Regionalmanagement Osttirol), Autorin Elisabeth Guggenberger, Filmemacher Helmut Voitl, Johannes Rom (Land Tirol), Gabriele Permoser (Koordinatorin European University E³UDRES²), Jakob Eder (FFG), Rosemarie Pichler (Net4Future), Thomas Zametter (FH-Kärnten/TRANS_SPACE), Sabine Seidler (ProMölltal) und Georg Keuschnigg (Netzwerk Zukunftsraum Land).

Am 30.9.2021 startete das Gipfeltreffen für Progressive Regionen im Hotel Fokus N`Cyan in St. Jakob im Defreggental inmitten der Osttiroler Bergwelt im Nationalpark Hohe Tauern. Ziel der Veranstaltung war es Impulse aufzuzeigen, wie Digitalisierung, Innovation und Forschung ländliche Gebiete in ihrer Entwicklung stützen können. Ländliche Gebiete kämpfen vielerorts mit Abwanderung und strukturschwäche. Neue technische Rahmenbedingungen, der demographische Wandel gekoppelt an „neue“ Megatrends oder globale Herausforderungen wie der Klimawandel schaffen aber auch neue Entwicklungschancen für das Land. Der Ländliche Raum wird vermehrt als Lebens- und Arbeitsraum wahrgenommen. Er erbringt existenzielle Ergänzungsfunktionen für die Städte – was gerade in der Corona Pandemie deutlich wurde. Deshalb müssen Stadt und Land immer zusammengedacht werden. Dies gilt es unter den neuen Rahmenbedingungen organisiert weiter aufzubauen.


Die Forschungsgruppe TRANS_SPACE der FH-Kärnten – geleitet von der Politikwissenschaftlerin Kathrin Stainer-Hämmerle – beteiligte sich mit großem Interesse am Gipfeltreffen. Ein Fachvortrag wurde von Raumwissenschaftler & Senior Researcher von TRANS_SPACE Thomas Zametter im Rahmen der Veranstaltung abgehalten. Im Zentrum der Analysen standen die beiden Fragen: Was macht eine Regionalentwicklung mit Zukunft aus? Bzw. auf welche Schwerpunkte könnte es in Zukunft im Rahmen der Regionalentwicklung ankommen? Die Praxisbeispiele dazu wurden direkt aus den Forschungsarbeiten von TRANS_SPACE entnommen. Neueste Projekte in Hinblick auf die Stärkung ländlicher Gebiete sind der Demographie_Check:Kärnten 2020, der Masterplan Ländlicher Raum Kärnten oder auch die erste GSTC-Zertifizierung einer Tourismusregion in Österreich am Beispiel der Destination Nassfeld-Lesachtal-Weissensee.

Die Projekte sind unter https://forschung.fh-kaernten.at/trans-space/projekt-fh genauer einzusehen.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Website: 
https://ncyan.at/zukunft-im-fokus 
Programmfolder:
https://ncyan.at/upload/document/Zukunft_im_FoKus_PROGRAMM.pdf
Pressespiegel:ORF Tirol: Forschungszentrum in St. Jakob in BetriebAPA-OTS:  1. Gipfeltreffen im neuen 4*Hotel FoKus N’Cyan in St. Jakob i.D.Tiroler Tageszeitung:  „N'Cyan": Innovatives Zentrum im Osttiroler DefereggentalKronen Zeitung: Moderne Zukunft auch für entlegene RegionenKleine Zeitung: Österreichs erstes Hotel für Forschung & Innovation eröffnetMein Bezirk: Zukunftsthemen im "FoKus"theWorldnewsNet: Moderne Zukunft auch für entlegene Regionen

Das Recht auf Arbeit für alle?!

Wie zwei Kooperationsprojekte die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt fördert  

(© Diakonie de La Tour).

Marika Gruber | Flüchtlinge und Asylbewerber*innen sehen sich beim Zugang zum Arbeitsmarkt besonderen rechtlichen und faktischen Hindernissen gegenüber. Das proklamierte „Recht auf Arbeit“ ist für sie wenig hilfreich. Zwei österreichische Arbeitsmarktintegrationsprojekte haben Möglichkeiten für die Lehrlingsausbildung und Beschäftigung geschaffen.
Im Beitrag wird das Recht auf Arbeit, wie es in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948, Artikel 23(1) definiert ist, der gesetzlichen Realität für geflüchtete Menschen in Österreich gegenübergestellt. Die Bedeutung von Arbeit und Beschäftigung vor allem für die Zielgruppe der geflüchteten Menschen wird hervorgehoben und auf zwei kooperative Arbeitsmarktprojekte (TourIK; A:Life)
eingegangen, die versuchen bzw. versucht haben, gesetzliche Spielräume zu nutzen und jungen Menschen mit Fluchthintergrund den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern.
Der Beitrag ist im Blog des Global Campus of Human Rights erschienen, das ein globales Netzwerk von Universitäten für die Ausbildung in Menschenrechten und Demokratie darstellt, und als interdisziplinäres Exzellenzzentrum sich bemüht, die Menschenrechte und die Demokratisierung durch Hochschulbildung, spezialisierte Ausbildungsprogramme, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit, zu fördern.

Beitrags-Link: 
https://gchumanrights.org/preparedness/article-on/surviving-forced-migration-versus-starting-a-new-life-perspectives-from-austrian-labour-market-integration-programmes.html


Projekt-Links
TourIK: https://www.diakonie-delatour.at/projekt-tourik
KWF: https://kwf.at/tourik-tourismus-und-integration-in-kaernten
FH Kärnten: https://forschung.fh-kaernten.at/trans-space/projekt-fh/tourik-integration-von-asylwerberinnen
A:Life: https://www.diakonie-delatour.at/projekt-alife

MATILDE-Forscher*innen bei der IMISCOE Conference

IMISCOE (International Migration Research Network) ist das größte interdisziplinäre Forschungsnetzwerk im Bereich Migration, Integration und Diversity Studies. Im Rahmen der Annual Conference, die dieses Jahr unter dem Titel „Crossing borders, connecting cultures“ läuft, von der Universität Luxemburg veranstaltet wird und Corona-bedingt online zwischen 7. und 9. Juli 2021 stattfindet, haben Marika Gruber (Fachhochschule Kärnten), Raúl Lardiés-Bosque (University of Zaragoza), Andrea Membretti (University of Eastern Finland) und Daniele Tonelli (Independent Researcher) einen Vortrag zu „The Impact of COVID-19 on Foreign Immigrants in Rural and Mountain Regions of Europe” gehalten.

Der Vortrag basiert auf ersten Ergebnissen des Horizon2020-Projekts MATILDE (https://matilde-migration.eu/) und fand im Panel „Looking at migration from a remote perspective. The social and economic impact of migration in rural, remote and bordering spaces” (Standing Committee: Migration Politics and Governance), das von Simone Baglioni (University of Parma; Chair) und Maria Luisa Caputo (Università di Parma; Discussant) organisiert wurde, statt. 

Weitere Panel-Beiträge sind auf der Konferenzseite:
https://www.imiscoe.org/conference
und im Conference Booklet zu finden:
https://www.imiscoe.org/images/conference-2021/news/IMISCOE-2021-Conference-Booklet.pdf

MATILDE Fotowettbewerb

Ländliche Räume und Berggebiete können als das Herz Europas betrachtet werden. Geprägt durch landwirtschaftliche Produktion, Tourismus, kulturelles Erbe und soziale Vielfalt sowie durch viele weitere Aspekte nehmen diese Räume eine wichtige Rolle für das Gemeinwohl Europas ein. Es ist daher an der Zeit diese Regionen in ein neues Licht zu setzen.

Im Horizon2020-Projekt MATILDE untersuchen wir in zehn Ländern Europas, wie sich Migration auf die lokale Entwicklung und den territorialen Zusammenhalt in ländlichen Räumen und Berggebieten Europas auswirkt, um so besser zu verstehen, wie Integration und lokale Entwicklung gefördert werden können.

Als Forschungspartner im Projekt MATILDE ist es unser Bestreben, den aktiven Beitrag zugewanderter Menschen und ihrer Nachkommen in ländlichen Räumen und Berggebieten Europas hervorzuheben und neu zu denken. Nimm also am MATILDE Fotowettbewerb teil und erzähle uns mit deinen Bildern, wie sich Europas ländliche Räume und Berggebiete durch Zuwanderung entwickeln, bunter und vielfältiger werden.

Die Einreichung ist bis 31. Oktober 2021 möglich. Wir freuen uns über deine Teilnahme und wünschen viel Erfolg!

Weitere Informationen in Deutsch: Fotocontest PDF 
Weitere Informationen in Englisch: https://matilde-migration.eu/photo-contest

Bei Rückfragen schreibe gerne eine E-Mail an: m.gruber@fh-kaernten.at (Projektleitung Fachhochschule Kärnten)


Rechtsstaatlichkeit, Grundrechte und Solidarität in Österreich und in Europa

Buchbeitrag von Kathrin Stainer-Hämmerle im Sammelband “Rechtsstaatlichkeit, Grundrechte und Solidarität in Österreich und in Europa.” Festgabe zum 85. Geburtstag von Professor Heinrich Neisser, einem europäischen Humanisten“.

Die Länder machen viel Staat (Kurzfassung)

Österreichs Geschichte und Politik wurden und werden von zwei Akteuren wesentlich gestaltet: den politischen Parteien und den Bundesländern. Drei historische Wendepunkte – die Gründung der Ersten sowie der Zweiten Republik und der Beitritt zur Europäischen Union – markieren gemeinsame Erfolge. Die Dauerdebatte zur Föderalismusreform hingegen zeigt die gegenseitigen Blockademöglichkeiten und die Tendenz der wechselseitigen Schuldzuweisung aufgrund parteitaktischen Kalküls. Doch abgesehen von den historischen Verdiensten und ungeachtet der Politikverflechtung, machen die Länder vor allem aus demokratiepolitischer Betrachtung viel Staat. Dieser Beitrag listet exemplarisch aus Sicht der Politikwissenschaft einige – in der Literatur oft unterschätzte – Beiträge der Bundesländer auf und endet mit Reformperspektiven, allerdings ohne große Hoffnung auf Umsetzung.

(2021). Die Länder machen viel Staat, in: Hilpold, Peter/Andreas Raffeiner /Walter Steinmair (Hg.): Rechtsstaatlichkeit, Grundrechte und Solidarität in Österreich und in Europa. Festgabe zum 85. Geburtstag von Professor Heinrich Neisser, einem europäischen Humanisten, 1014-1025.

Link zum Buchbeitrag-Stainer-Hämmerle als PDF

Link zum Buch Verlag: 
https://www.facultas.at/item/Rechtsstaatlichkeit_Grundrechte_und_Sol

Der politische Aufstieg der Frauen

Buchpräsentation Anton Pelinka: Der politische Aufstieg der Frauen

Am Beispiel von Eleanor Roosevelt, Indira Gandhi und Margaret Thatcher

Dienstag, dem 29. Juni 2021

Programm
 
Begrüßung
DORIS BURES
Zweite Präsidentin des Nationalrates
 
Einleitende Worte
WALTRAUD MORITZ
Geschäftsführerin des Böhlau Verlages
 
Keynote
“Kein Patriarchat und kein Matriarchat”
ANTON PELINKA
Autor, Politikwissenschaftler und Jurist

Fachgespräch
KATHRIN STAINER-HÄMMERLE
Politik- und Rechtswissenschaftlerin
 
ANTON PELINKA
Autor, Politikwissenschaftler und Jurist
 
Moderation
PETRA STUIBER
Journalistin und Autorin

Kurztext:

Was zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch eine exotische Ausnahme war, wurde ein Jahrhundert später zur Normalität: Frauen eroberten politische Machtpositionen im demokratischen Wettbewerb mit Männern. Welchen Einfluss hat diese Veränderung auf die Inhalte der Politik? Und wie verändern sich dadurch Bilder von Weiblichkeit?
Das 20.Jahrhundert war durch einen politischen Megatrend charakterisiert – durch die Feminisierung der Politik. Anhand einer luziden Analyse der politischen Karriere von drei erfolgreichen Frauen geht der bekannte Politikwissenschaftler Anton Pelinka der Frage nach, welchen Einfluss das Geschlecht von politisch Handelnden auf die Inhalte von Politik hatte und hat. Die Untersuchung der Erfolgsstrategien und Alleinstellungsmerkmale von Eleanor Roosevelt, Indira Gandhi und Margaret Thatcher helfen uns, die Rolle von Politikerinnen der Gegenwart besser zu verstehen. Gleichzeitig vermitteln diese Kurzbiografien dreier Ausnahmepolitikerinnen eine leicht verständliche und erhellende Geschichte des 20. Jahrhunderts in Bezug auf Gleichstellungskämpfe und -errungenschaften.

Vertiefende Infos zur Veranstaltung: 
https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2021/PK0822/index.shtml 

Link zum Buch -->  Der politische Aufstieg der Frauen  Vandenhoeck & Ruprecht Verlage 

Glaube – Klima – Hoffnung

Glaube - Klima - Hoffnung

Der sechste Band der Schriftenreihe der Interessengemeinschaft Politische Bildung (IGPB) dokumentiert zwei Jahrestagungen der IGPB. Die Beiträge behandeln die Themen “Klimawandel” und “Religion” aus Sicht verschiedener Wissenschaftsdisziplinen sowie der Politikdidaktik immer mit Blick auf die politische Bildung und ihre zahlreichen Anwendungsfelder von Schule bis Museum, von Erwachsenenbildung bis zum Protest auf der Straße. Politische Bildung hat die Aufgabe, sich an der Lebenswelt der Jugendlichen sowie anderer Zielgruppen zu orientieren. Dieser Band soll politische BildnerInnen dabei unterstützen sowie Hoffnung für einen Wandel der Gesellschaft im Sinne einer lebendigen Demokratie machen.

ISBN/EAN 978-3-7344-1284-4

Link zum Buch Online Shop


Pressekonferenz Demographie_Check:Kärnten 2020

Koralpe Kärnten
Koralpe, Kärnten – Foto pixapay.com

Am 22. Feber 2021 fand im Spiegelsaal der Landesregierung in Klagenfurt die Abschlusspräsentation des Demographie_Check:Kärnten 2020 im Rahmen einer Online-Pressekonferenz statt.

Hierzu eine Auswahl von Presseberichten:

Land Kärnten
ORF Kärnten
5min.at

Kärnten im Wandel

Kärnten im Wandel

Immer älter, immer weniger, immer städtischer?

Die Bevölkerungszahl in Kärnten ist seit 25 Jahren relativ konstant. Dem soll nun ein leichter Schwund und ab 2030 ein rasanter Verlust an Einwohnern folgen. So lautet zumindest die aktuelle Prognose der Statistik Austria. Das betrifft vor allem den ländlichen Raum, während insbesondere Klagenfurt und Villach weiterwachsen. Politik, Verwaltung und Wissenschaft suchen schon heute die besten Rezepte, um mit dem absehbaren demographischen Wandel richtig umzugehen.

Quelle: Renner Institut Kärnten

Das Video der Konferenz auf Facebook.



Kärntner Jahrbuch für Politik 2020

Das Kärntner Jahrbuch für Politik erscheint seit dem Jahr 1994. Kein anderes österreichisches Bundesland kann auf eine so lange ununterbrochene Tradition eines jährlichen Jahrbuches für Politik verweisen.

Die Publikation versteht sich als wissenschaftliche Plattform für eine unabhängige und kritische Behandlung gesellschaftlich relevanter Themen. Sie ist daher keine Jubelbroschüre und bietet keinen Platz für Opportunitätsüberlegungen.

Das Kärntner Jahrbuch für Politik soll vielmehr zur Selbstfindung der Region beitragen und eine Visitenkarte für ein Kärnten mit Traditionen und eingebettet in Europa sein.

Die Herausgeber bemühen sich dabei, eine möglichst breite Palette an Themen aufzuarbeiten. Für die Autoren, die ihre Beiträge unentgeltlich zur Verfügung stellen, gilt das Prinzip der Freizügigkeit und der Eigenverantwortung. Die Publikation wurde von Karl Anderwald ins Leben gerufen. Von 2004 bis 2018 fungierte neben Karl Hren auch Peter Filzmaier als Mitherausgeber. Ihm folgte 2019 Kathrin Stainer-Hämmerle.

PDF zum download:

www.jahrbuchkaernten.at/fileadmin/jahrbuch/jahrbuecher/Jahrbuch_Kaernten_2020.pdf


Tag der Politikwissenschaft 2020

Beim Tag der Politikwissenschaft 2020, der am 27. November Covid-19 bedingt durchgehend online stattgefunden hat, waren Forscherinnen der Forschungsgruppe Trans_Space gleich mit zwei Vorträgen in zwei Panels vertreten: Im Panel „Migration“ haben Marika Gruber, Jessica Pöcher und Kathrin Stainer-Hämmerle unter Panel Chair Gabriele Spilker und Discussant Anita Heindlmaier (beide Universität Salzburg) ihr Paper zu „Herausforderungen und Chancen einer frühen Arbeitsmarktintegration von jungen Asylwerber*innen und Flüchtlingen im Tourismus“ präsentiert. Im Panel „Responses to COVID 19“ haben Rahel Schomaker, Christina Lobnig und Michael Bauer (Universität Speyer/Europäisches Hochschulinstitut Florenz) ihr Paper zu „Administrative crisis response“ unter Panel Chair Katharina Kieslich (Universität Wien) und Discussant Anna Durnova (IHS Wien) vorgestellt.

Der Tag der Politikwissenschaft findet jährlich statt und wurde 2020 von der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW) in Zusammenarbeit mit der Universität Wien und der Central European University veranstaltet.

Zum Konferenzprogramm siehe:

https://www.oegpw.at/fileadmin/user_upload/Conference_Program_-_online_version.pdf

Vertrauenskrise – Braucht Gesellschaft ein gemeinsames Fundament?

Zwischen kritischem Hinterfragen und chronischem Misstrauen scheint Grundvertrauen nicht mehr selbstverständlich. Zweifel an der Integrität von staatlichen Institutionen, politischem System bis hin zu Justiz und Medien werden immer lauter. Ein Gespräch über Vertrauen als Fundament von Demokratie.

>>  mehr Informationen 

Jahrestagung der Migrations- und Integrationsforschung in Österreich

Die Forschungsgruppe Trans_Space der FH Kärnten zeigte sich bei der „6. Jahrestagung der Migrations- und Integrationsforschung in Österreich“, die unter dem Titel „Crossing Borders – Perspectives in Migration Research“ stand und alle zwei Jahre stattfindet, für die Gestaltung eines Panels verantwortlich.

>>  mehr Informationen

Webinar “Leistbare Räume”

Dieses Webinar zeigt unterschiedliche Wege auf, wie Vereine leichter Räume für ihre Aktivitäten finden können. Dabei werden einige Praxis-Beispiele aus Wien sowie grundsätzliche Fragen und Anforderungen vorgestellt, wie untergenutzte Flächen und Gebäude zugänglich gemacht werden können. Danach stehen Strategien und Möglichkeiten von zugewanderten, im Besonderen geflüchteten Menschen bei der Suche nach geeigneten (Begegnungs-)„Räumen“ im ländlichen sowie klein- und mittelstädtischen Raum im Zentrum. Weiteres werden Themen wie Leerstandsaktivierung, Zwischennutzung und kooperative Nutzungskonzepte erklärt und Zuschauer*innen erfahren, wo Raumsuchende in Wien dazu Beratung erhalten können.

>>  mehr Informationen

Zuwanderung, Integration und Zusammenleben

Ausländerin, Migrantin oder Menschen mit Migrationshintergrund? In unserer heutigen Sendung erläutert uns Frau Mag.a (FH) Marika Gruber die Unterschiede der Begrifflichkeiten. Frau Gruber spricht mit uns über die Chancen und Herausforderungen von Zuwanderung im ländlichen Raum und führt uns in die Welt von Multi-, Inter- und Transkulturalität ein.

>>  mehr Information

FH-Kärnten als Forschungseinrichtung zur Corona Krise

Weltweit bemühen sich Behörden gegenwärtig die Gefährdungen durch den pandemischen Ausbruch von COVID-19 einzudämmen. Auch in Österreich stellt die Pandemie Staat und Gesellschaft vor große Herausforderungen. Um die Anzahl derer, die gleichzeitig an COVID-19 erkranken, gering zu halten und genügend Behandlungskapazitäten vorhalten zu können, wurden im März 2020 bundesweit Einschränkungen für das öffentliche und private Leben sowie Gewerbe und Handel ausgesprochen, trotz Lockerungen bestehen nach wie vor Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

PDF download
Betroffenheit und Reaktionen der österreichischen Kommunen in der COVID-19 Pandemie
Pressespiegel

Der Standard
Wie Gemeindeämter den Corona-Stress bewältigten

WORKSHOP – Political Education Course

Start für den überparteilichen Lehrgang “Politische Bildung – Der Vorteil für Frauen am Weg in die Politik”, einer Initiative des Referates für Frauen und Gleichbehandlung zur Erhöhung des Frauenanteils in der Politik.

Landesrätin Sara Schaar (re.) und Frauenbeauftragte Martina Gabriel (li.) begrüßten die 20 Teilnehmerinnen des Lehrgangs beim Kick-off im Jugend- und Familiengästehaus Velden. ktn.gv.at – Foto: Katrin Wernig

Zu den Referentinnen und Referenten zählen u.a. die Politik- und Rechtswissenschaftlerin Kathrin Stainer-Hämmerle, “Die Presse”-Kolumnistin Anneliese Rohrer, Bereichskoordinatorin für europäische und internationale Angelegenheiten vom Verbindungsbüro des Landes Kärnten in Brüssel, Martina Rattinger, und Politik- und Medienberater Peter Plaikner.

Aufgrund dessen, dass wir nicht nur in Kärnten in politischen Entscheidungsgremien selten ,halbe-halbe` in Bezug auf den Frauenanteil haben, ist es notwendig, dass wir Frauen dazu motivieren, sich in politische Prozesse einzubringen und vor allem, dass sie mitentscheiden. Mit dem neu gestalteten Lehrgang möchten wir Frauen für die Politik gewinnen, indem wir sie dabei unterstützen, sich Wissen anzueignen und zu vernetzen”, sagte Frauenreferentin Landesrätin Sara Schaar beim Auftakt.

Ganztägiger Workshop im Lehrgang Politische Bildung des Frauenreferates Land Kärnten zum Thema „Formen der politischen Mitsprache und Beteiligung“ in Cap Wörth. – 01.02.2020

>>  more detail


Presentation of the anti-Muslim racism report

SOS Mitmensch hat zum zweiten Mal einen Bericht über antimuslimischen Rassismus in der österreichischen Spitzenpolitik veröffentlicht. Die Politik-Expertin Kathrin Stainer-Hämmerle und der Rassismus-Experte Benjamin Opratko sehen Handlungsbedarf.

Präsentation des Antimuslimischen Rassismusberichtes von SOS Mitmensch mit Alexander Pollak, Benjamin Opratko und Gerlinde Affenzeller im Albert Schweitzer Haus,

Wien 26.02.2020

 >> more details 
>>  Anti-Muslim racism report *PDF 

CHANGE – CRISIS – CATASTROPHE

KLIMAPOLITIK ALS HERAUSFORDERUNG FÜR DIE POLITISCHE BILDUNG 
Erörtert werden bei der 11. Jahrestagung der „Interessengemeinschaft Politische Bildung“ die Herausforderungen für die politische Bildung bei der Bearbeitung des Themenfeldes Klimawandel: Welchen Stellenwert soll das Thema Klimapolitik in der politischen Bildung haben? Wie kann das Spannungsfeld zwischen Meinung und wissenschaftlicher Evidenz im Unterricht behandelt werden? Wie sieht ein politikdidaktisch angemessener Umgang mit den unterschiedlichen Positionen und Bewegungen aus? Welche Probleme, aber auch welche Chancen ergeben sich daraus für Lernende und Lehrende? Vortragende/r:

  • Kathrin Stainer-Hämmerle (FH Kärnten/IGPB),
  • Stefan Lessenich (Ludwig-Maximilians-Universität München),
  • Daniel Hausknost (Wirtschaftsuniversität Wien),
  • Monika Oberle (Universität Göttingen)
  • und andere.
>> Download PDF


The glue of society

trust – distrust – esteem 
Kathrin Stainer-Hämmerle at  Ö1 CityScienceTalk at the Ringturm,
20 November 2019, 18:00, Schottenring 20, 1010 Vienna.


New media, opinion bubbles and populism

challenges for our democracy 
Lecture by Kathrin Stainer-Hämmerle at the educational congress of the Austrian Urania for Styria on the topic:


Fact or Fake – How can we decide?


Education in the age of alternative truths. University of Graz.

October 17, 2019,


Old and New Minorities

The Relevance of Identities for Border Regions in Today’s European Union 
Cross-border forum in Klagenfurt and Slovenia as part of the TEIN 4 Citizens project, co-funded by the European Union.

3. – 5th October 2019.

The program for the forum can be found here.

Populism and political education

How do we protect ourselves from the rat-catchers?
Kathrin Stainer-Hämmerle at the Forum of Children and Youth Work, 19.09.2019, Nürnberg.

 More information at www.nuernberg.de 

Universities of Applied Sciences

(Foto: Katharina Schiffl)

pioneering partners for business, science and society 
Kathrin Stainer-Hämmerle represents “The Perspective of Lecturers” at the University of Applied Sciences Conference on the occasion of the 25th anniversary of the Austrian Universities of Applied Sciences.

Monday, September 9, 2019, 6:00 pm – 8:00 pm,
Haus der Industrie, Schwarzenbergplatz 4, 1031 Vienna.


Labour market

Integration barriers and enablers for young asylum seekers and refugees in Austria 
Presentation from Marika Gruber at the Sirius Conference in Glasgow,

28 – 30 August 019, Glasgow Caledonian University, UK.
More information about the conference and the project as such: 

>>  https://www.sirius-project.eu/sirius-conference

Discredit have reached a new quality

The podcast with Kathrin Stainer-Hämmerle and Peter Bußjäger on the topic of
 “Discredit have reached a new quality” 
took place during the Dornbirner fair and can be downloaded on the website of the Vorarlberger Nachrichten: 

www.vn.at/vorarlberg/2019/09/03/vn-podcasts-auf-der-dornbirner-messe.vn


Government change in 2019

Analysis and prognosis of the election 
Expert interview with Kathrin Stainer-Hämmerle at the “Branchenfkonverenz”,

17.09.2019, 13:40, Andaz Vienna


Panel discussion

Media in the wake of politics 
The question could also be
“politics in the wake of the media?” .
The last few months have shown that a heated discussion about the vulnerability of media has flared up. Whether it’s tabloid media or quality media, nobody seems to escape this pull. How independent are Austria’s media? How much does politics hang on the ribbon of the media?Dr. Kathrin Stainer-Hämmerle discusses with Antonia Gössinger, Dr. Florian Klenk and Dr. Oliver Pink.Thursday,

Bildungsdirektion für Kärnten – Großer Saal
9020 Klagenfurt, 10. Oktober Straße 2

September 12, 2019


We need to talk! 

 Is our democracy in crisis?
 Kathrin Stainer-Hämmerle at
“Discours at the table”
(2:00 pm – 5:00 pm),
Jöslar Lokal – Laden – Kino, Hof 139 as well as

“Controversies on Stage”
(5:30 pm – 7:00 pm),
Schauraum Mohr Polster, Itter 595. 3 September 2019, Andelsbuchm Bregenzer Wald, Vorarlberg.


Multilingualism

Myths, facts and reality. 
Keynote speech from Karin Martin i. R. d. Learning Summit of American School of Kosovo, Prishtina,

Kosovo (2019)


The Multicompetence Lens

A reading and writing case study. 
Workshop i. R. d. Learning Summit of American School of Kosovo with Prishtina, Martin, K., Goetzke, K., Navarre, J.,

Kosovo (2019)


What does democracy bring us?

Kathrin Stainer-Hämmerle at the “Politbrunch” of the Girls’ Center Klagenfurt,

July 2019


Future visions for Europe

Panel discussion with Kathrin Stainer-Hämmerle at the Europa Forum Neumarkt,

July 2019 


TEDxKlagenfurt 2019 Curious Minds

Eithne Knappitsch is co-organizer of the international event. Klagenfurt,

June 2019.


Integration Award Carinthia

Marika Gruber participated as a member of the expert jury in the Integration Award of Carinthia.

More information at: 
http://www.integration.ktn.gv.at

June 2019


10 years “Days of the Future

Conference participation by Kathrin Stainer-Hämmerle, Marika Gruber and Jessica Pöcher, Arnoldstein,

June 2019


The Migration of the Workforce

Keynote speech by Marika Gruber in the context of the exhibition “Menschen Arbeit Welten” in Villach,

June 2019


Why is it important for women to be in politics?

Lecture by Kathrin Stainer-Hämmerle at the Landhaus Bregenz,

May 2019


Arriving and living together in rural areas […] 

 Regions in Carinthia
Lecture by Marika Gruber at the conference

“Welcome to Carinthia – and now?”
At the Alpen-Adria University Klagenfurt,

May 2019


New democracy instruments!

David against Goliath  
Talk by Kathrin Stainer-Hämmerle as part of the series “MontagsDEMOkratie”,
WK Klagenfurt,

April 2019


Research Forum 2019

Research moves! 
Lecture by Vera Ratheiser and Jessica Pöcher on research results of the study
“Integration of long-term resident migrants in Austria”
at the 13th Research Forum of the Austrian Universities of Applied Sciences, University of Applied Sciences Wiener Neustadt,

April 2019


Integration in rural areas

from the welcoming to settling down 
Mag. (FH) Marika Gruber, Lecturer / Senior Researcher at the Business & Management Department at the FH Kärnten, opened the 1st Austrian Integration Congress in the Congress Center of the Messe Wien,

April 2019


Back to the Future

Talk by Kathrin Stainer-Hämmerle at the closing session of the National Council 100 years of women’s suffrage, Parliament Vienna,

March 2019


Women.Leadership

 Impulses from business, politics and media 
Kathrin Stainer-Hämmerle with keynote speech and as podium guest in the auditorium of the Old University of Graz,

March 2019


More head than scarf

Lecture and discussion on the subject with Kathrin Stainer-Hämmerle, event series Christian-Muslim Dialogue,

University of Klagenfurt,

March 2019


What does it mean to be an EU citizen?

Human Rights, Civic Rights, Entitlements and Obligations 

Participation of research group members at the TEIN conference in Belfast,

March 2019


Religion and Political Education

Kathrin Stainer-Hämmerle as co-organizer of the 10th Annual Meeting of the Interessengemeinschaft Politische Bildung in Innsbruck,

February 2019


Women’s and Equality Policy, where to?

Keynote by Kathrin Stainer-Hämmerle at the Valentina reception of the Office of the Tyrolean Provincial Government, Landhaus Innsbruck,

February 2019


First plan, then act – the way to success

Workshop with Kathrin Stainer-Hämmerle at the Politicians Seminar of the Women’s Department of the Province of Carinthia, Holiday Inn Villach,

February 2019


Why do we actually need politicians?

Workshop with Kathrin Stainer-Hämmerle: at the HAK 1 International Klagenfurt,

February 2019


AAES – Public Personnel in the MENA countries

Rahel Schomaker at the 17th International Middle East Economic Association Conference, Nile University, Cairo, Egypt,

September 2018


ASIS-Kick-off event

Rachel Schomaker is CUAS’ project responsible for the Alpine Space project.

More information about the kick-off:

>>  www.fh-kaernten.at

July 2018


AAES – First Insights

Rahel Schomaker at the IIAS (International Institute for Public Administration), Tunis, Tunesia,

June 2018


Transnationalization of Public Administration

Taking stock, looking ahead
Rahel Schomaker bei der IIAS (International Institute for Public Administration), Tunis, Tunesien,

Juni 2018


Migration and Integration

Focus Carinthia. Definitions and immigration. 
Marika Gruber as guest speaker of the lecture series “Inclusion Attendants: Flight, Asylum, Migration”, Alpen-Adria University Klagenfurt,

May 2018


The role of asylum seekers and refugees in changing the Alps

Marika Gruber with a focus on work integration and labor market. FORALPS 2nd International Seminar, Pettinengo / Biella, Italy,

May 2018


Foreign immigration and asylum seekers in the Alps of Europe

The case of Austria – General overview and focus on Carinthia and Tyrol 
Marika Gruber (in collaboration with Dr. Ingrid Machold and Mag. Michael Beismann). FORALPS 2nd International Seminar, Pettinengo / Biella, Italy,

May 2018


Diversity Management

Experiences of international specialists in Carinthia. A qualitative study 
Lecture by Vera Ratheiser i.R. d. 12. Research Forum of the Austrian Universities of Applied Sciences, Panel: “Diversity and Innovation”, Salzburg University of Applied Sciences,

April 2018


An Experimental Test

of Passive to Active Behavioral Support for Right Wing Nationalism in Western Europe 
Rahel Schomaker at the Midwest Political Science Association, 76th Annual Conference, Chicago (USA),

April 2018


Transnationalization of Public Administration

Rahel Schomaker at the Midwest Political Science Association, 76th Annual Conference, Chicago (USA),

April 2018


ECB monetary policy

Rahel Schomaker as co-author at the research seminar Radein, Italy,

February 2018